Martina Egli Meienberg

Martina Egli Meienberg

Martina Egli Meienberg

Die Achtsamkeitspraxis hilft mir, innezuhalten, hinzuschauen, den inneren Raum zwischen Reiz und Reaktion auszudehnen, um angemessen handeln zu können, zu mir zu finden, auszuhalten - wirklich da zu sein, mit allem. Die Achtsamkeitspraxis ist fordernd, aber auch fördernd, heilend, sie transformiert Körper und Geist, Herz und Seele.

Achtsamkeit hilft mir in meinem Berufsleben, wo ich - nebst den Achtsamkeitstrainings - Menschen in Konflikt-, also Stress-Situationen begleite und sie als Mediatorin darin unterstütze, auf ihre eigenen Fähigkeiten zu vertrauen statt von aussen eine Lösung zu erwarten.

Unentbehrlich ist mir die Achtsamkeitspraxis im Familienleben, wo ich als Mutter von zwei heranwachsenden Kindern, “eine der anstrengendsten, schwierigsten und stressreichsten Aufgaben der Welt” (Jon Kabat-Zinn) habe.

Eine Krankheit hat mich zur Achtsamkeitspraxis geführt. Und was ich dabei erfahre und lerne ist so hilfreich und heilsam, dass ich mich entschloss, mich zur MBSR-Lehrerin ausbilden zu lassen - um weiterzugeben, zu teilen, was Achtsamkeit bewirken kann in jeder, in jedem von uns. Ich freue mich darauf, Sie auf dieser Forschungsreise zu sich selbst zu begleiten, als Lehrerin und gleichzeitig auch als Lernende.

Aus- und Weiterbildung

  • MBCL-Lehrerin (Mindfulness-Based Compassionate Living, Mitgefühlstrainerin), ausgebildet von Erik van den Brink und Frits Koster am Institut für Achtsamkeit (D)
  • Weiterbildung bei Jon Kabat-Zinn, Saki Santorelli, "MBSR in Mind-Body Medicine: A 7-Day Residential Training/Retreat", 2015
  • MBSR-Lehrerin, ausgebildet am CFM Zentrum für Achtsamkeit in Zürich;
    Mitglied des MBSR-Verbands Schweiz www.mbsr-verband.ch;
    Mitglied von EMfit
  • Mediatorin SDM und SVM www.egliundbesser.ch
  • Journalistin (Medienausbildungszentrum Luzern MAZ)
  • Historikerin lic.phil.I (Universität Zürich)


try a different browser